Berichte/2017/Emmental - LeonbergerClub Regio Mitte

Schweizerischer Leonberger Club
Regio Mitte
Direkt zum Seiteninhalt

Berichte/2017/Emmental

Berichte > 2017

3. September 2017

Regio Mitte on Tour ins Emmental/Kambly

(Galerie)

Mit der Einladung der Regio Mitte, Besuch der Firma Kambly in Trubschachen lockten die Organisierenden gleich mit 2 schlagenden Argumenten die Mitglieder dieser Regio ins Emmental. Kambly – schweizweit bekannt für leckere Guetzli aller Art einerseits und andererseits die Wanderung und Rast im Restaurant Ober Altösch.

Also machten wir uns rechtzeitig auf den Weg von Zürich ins Emmental, um die Fahrt ins unbekannte Gebiet geniessen zu können. Das Navi im VW Passat führte mich anfangs auf die Autobahn Richtung Luzern und plötzlich lockte uns die Navihilfe über einsame, schmale Strassen in unbekanntes Gebiet. Zeitmässig konnte ich die Angaben glauben, aber manchmal musste ich mich überwinden, um nicht die Landkarte zu konsultieren. Die Ortstafel Trub erschien wie eine Erlösung auf der rechten Strassenseite - wir haben es geschafft!
 
Auf dem Parkplatz der Stiftung LebensART in Bärau fanden wir weitere Teilnehmer. Eine stattliche Anzahl Leos beschnupperten einander auf dem Parkplatz, während die Besitzer sich herzlich begrüssten. Anstelle einer Wanderung auf der Alp, von Auli Raass geplant, machten wir einen Rundgang entlang der Ilfis. Dies war dem vorangegangegen Unwetter im Emmental geschuldet. Auf dem schmalen Wanderweg entlang des frei fliessenden Baches unterhielten sich die Zweibeiner in kleinen Gruppen, während die Leos die Freiheit auf dem Weg und im Wasser sichtlich genossen. Lustige und auch besinnliche Bilder entlang der Ilfis aufgestellt, diesmal von einem Karrikaturisten gemalt, machen den Spaziergang zu einem unterhaltsamen Rundgang. Wieder auf dem Parkplatz angekommen, geht es mit den Autos nach Trub zum Restaurant Ober Altösch. Anfangs geht es auf normalen Strassen bis Trub und dann steuern wir über schmale Serpentinen gegen Himmel bis zum genannten Restaurant. Ein wunderschönes altes Berner Bauernhaus mit tief ausladendem Dach ist unser Speiselokal. Vor dem Restaurant findet man 2 Hotpots, die nach einer ausgiebigen Wanderung zur Erholung einladen. Eine gutgelaunte, freundliche Frau mit ihrer jungen Tochter bedient die Leonberger-Gruppe in der heimeligen Wirtsstube. Nach einer feinen Suppe wird das Hauptmenü nach Wunsch serviert. Die anfangs noch geschwätzige Tafelrunde wird laufend leiser und die Leobesitzer widmen sich dem feinen Menue. Zum Abschluss wird ein süsses Dessert serviert. Da der Besuch der Firma Kambly in Trubschachen noch ansteht, wird nach dem finalen Kaffee zum Aufbruch gemahnt und die Gäste rüsten sich für den Weg ins Tal.
 
Glücklicherweise kommen wir ohne Gegenverkehr wieder auf die normalen Strassen im Tal an. Schon bald machen wir in Trubschachen wieder Halt. Auf dem grossen Parkplatz der Guetzli-Fabrik reiht sich Auto an Auto. Es scheint ein beliebtes Sonntags-Ausflugsziel zu sein. Das Geschäft ist denn auch tatsächlich gut besetzt und die Besucher schlendern durch die Gestellreihen. Alle gefüllt mit leckeren Süssigkeiten. Auch zum Versuchen hat's bei jeder Sorte eine Schale, die zum Probieren einlädt. Mit gut gefüllten Tragtaschen geniessen wir gemeinsam noch einen Kaffee und plaudern über den gelungenen Tag.

Der anstehende Ladenschluss mahnt die Gäste zum Aufbruch. Auf dem Parkplatz verabschieden sich die Teilnehmer und reisen in verschiedenen Richtungen ab. Den Organisatoren sei für den unterhaltsamen Tag herzlich gedankt.
 
Dieter Baumgartner

Zurück zum Seiteninhalt